-
hobby@anton-gabriel.at Umsetzung, Urheberrecht und ©Copyright : Ing. Anton Gabriel - Wien Über mich
Logo


 Hauptseite
 Übersicht
 Chemie
 Tipps
 Erfahrungen
 Meer
 Software
 Bauanleitungen
 Links
 Topseiten
 Awards
 Copyright/Impressum
  Kontakt
 Echo
 Forum - Archiv
























Tonis Seite

Chemie - Aquariumchemie
alles über Wasserwerte und deren Messung

Den fertigen und genauen, weiterentwickelten Test sowie günstigste Fotometer gibt es auf der Wasserpantscher-Shopseite

Ammonium/Ammoniak NH4/NH3

Ammoniak ist eines der ersten "Abbauprodukte" im Aquariumwasser. Dieser Abbauzyklus läuft, vereinfacht gesagt, bei länger eingerichteten Becken mit funktionierendem Filter (Bakterientätigkeit) von den anfallenden Eiweißabfallprodukten über Ammoniak zu Nitrit und dann zum Endprodukt Nitrat.

Die Gefährlichkeit oder Brauchbarkeit des Ammoniaks liegt im PH-Wert. Ist der neutral oder leicht sauer, so liegt fast ausschließlich Ammonium vor, was einen idealen Pflanzendünger darstellt. Der geringe Ammoniakgehalt schadet nicht und wird von den Bakterien im Filter umgewandelt (Nitrit...Nitrat). Wird der PH-Wert höher, so liegt immer weniger Ammonium vor und immer mehr gefährlicher Ammoniak. Bei 0,2 Milligramm Ammoniak pro Liter wird es kritisch für die Fische (bei manchen schon darunter).

Hat man ein leicht saures Wasser (welches viele Vorteile hat, siehe CO2 und Karbonathärte) und führt einen Wasserwechsel durch, so kommt man um die Messung von PH-Wert und Ammoniak nicht herum, da der Wasserwechsel mit höherem PH-Wert unvermeidlich zum gefährlichen Anstieg des Ammoniakgehaltes führen kann.

Messung

War bis vor einigen Jahren noch in Aquarienbüchern als Anleitung zu finden, ist jetzt eher theoretisch, da Nesslers Reagenz nicht mehr für privat erhältlich ist und auch die Entsorgung nicht problemlos ist (giftig); selber verwende ich daher auch einen Kauftest.

Die Reagenzien: A: Nessler Reagenz auf Ammoniumsalze (gifthältig daher meist nur nach gesetzlichen Bestimmungen zu beziehen). B: 50% ige Seignettesalzlösung stellt man her indem man ca. 50 Gramm Seignettesalz in einem Gefäß mit destilliertem Wasser auf 100 Milliliter auffüllt und lange bis zur Auflösung rührt. Man gibt 60 Tropfen Nesslers Reagenz dazu und rührt nochmals um. Die Lösung wird rotbraun und wird einen Tag stehen gelassen wobei sich der rotbraune Niederschlag absetzt und die zu verwendende klare Signettesalzlösung abgegossen wird. C: Natronlauge (technische konzentrierte ca. 35 %). D: Ammoniumvergleichslösung: man gibt in einen Messbecher 3 Gramm Ammoniumchlorid und füllt auf 100 Milliliter auf. Diese Lösung hält etwa 2 Jahre. Davon nimmt man für die Vergleichsmessungslösung 0,5 Milliliter in 500 Milliliter destilliertes Wasser, diese Lösung hält etwa 3 Monate und 1 ml dieser Lösung zeigt auf 10 ml Wasser 1 mg Ammoniak pro Liter.

Messdurchführung:

Man braucht mindestens 2 kleine innen weiße Gefäße für ca. 20-30 ml. In beide gibt man 5 Tropfen Seignettesalzlösung, 5 Tropfen Nesslers Reagenz und 3 Tropfen Natronlauge. In eine Schale kommt dann 10 ml Aquariumwasser, die Lösung färbt sich bei Anwesenheit von Ammoniak gelblich bis bräunlich. In die andere Schale kommt 10 ml destilliertes Wasser und anschließend wird mit der verdünnter Vergleichslösung und einer Bürette auf Farbgleichheit titriert (man lässt solange Vergleichslösung zutropfen, bis Farbgleichheit vorliegt) der Verbrauch in ml entspricht den mg/l Ammoniak.

 Chemie
Ammoniak NH3/NH4


















































... meine private Homepage gestaltet aus Freude an dem und zur Förderung dieses so faszinierenden Hobbys ! :-)