-
hobby@anton-gabriel.at Umsetzung, Urheberrecht und ©Copyright : Ing. Anton Gabriel - Wien Über mich
Logo


 Hauptseite
 Übersicht
 Chemie
 Tipps
 Erfahrungen
 Meer
 Software
 Bauanleitungen
 Links
 Topseiten
 Awards
 Copyright/Impressum
  Kontakt
 Echo
 Forum - Archiv
























Tonis Seite

Chemie - Aquariumchemie
alles über Wasserwerte und deren Messung

Den fertigen und genauen, weiterentwickelten Test sowie günstigste Fotometer gibt es auf der Wasserpantscher-Shopseite

Phosphat

Phosphate sind schon im Leitungswasser oft bis zu einigen Milligramm enthalten, im Aquarium sind sie in geringen Mengen für Pflanzen und Fische willkommen, auch größere Mengen sind grundsätzlich einmal nicht schädlich. Im Übermaß, ab einigen Milligramm pro Liter, sollen sie Algenwachstum fördern. Eine weitere Erhöhung erfolgt durch die Fütterung, insbesondere durch Trockenfutterfütterung - (man gebe etwas Trockenfutter in 10 Milliliter (phosphatfreies) Wasser und lasse einige Minuten stehen und mache dann die Phosphatbestimmung - und wundere sich über einen Phosphatgehalt um 0,5 Milligramm pro Liter !) .

Eine Verminderung erfolgt beim Wasserwechsel, wenn phosphatfreies (entsalztes- oder Osmosewasser bzw. destilliertes Wasser entsprechend aufbereitet) Wasser verwendet wird. Wenn man zu viel Algenwachstum hat, ist eine Messung bzw. eine Reduzierung des Phosphatgehalts sinnvoll. Periodische Messung kann einen Anstieg des Phosphatgehaltes anzeigen; deutlich über 2 Milligramm pro Liter sind nicht sinnvoll; Pflanzen und Tiere kommen locker mit einem Zehntel der Menge aus. Im Meerwasseraquarium ist noch deutlich weniger Phosphatgehalt erwünscht.

Erforderliche Reagenzien:

Natriumchlorid (Kochsalz)

Zinnfolie

Reagenz nach Splittgeber zur Phosphatbestimmung

Bestimmung:

In 10 Milliliter Untersuchungswasser (kleines innen weißes Gefäß für etwa 50 Milliliter) werden 1 größere Messerspitze (0,3 Gramm) Natriumchlorid gelöst, dann kommen ein kleiner Streifen Zinnfolie und 3 Tropfen Reagenz nach Splittgeber dazu. Man schwenkt öfter um und beobachtet die entstehende Blaufärbung nach 15 Minuten:

leichter blauer Schimmer - 0,1 Milligramm Phoshat pro Liter

hellblau - 0,5 Milligramm Phosphat pro Liter

blau - 1 Milligramm Phosphat pro Liter

dunkelblau - 2 oder mehr Milligramm Phosphat pro Liter

Will man über 2 Milligramm Phosphat pro Liter messen, so muss das Ausgangswasser mit phosphatfreiem Wasser verdünnt werden und die Verdünnung mit in Rechnung gestellt werden.

! Hinweis: Reagenz nach Splittgeber enthält sehr viel Säure und ist stark ätzend ! Entsprechende Sicherheitsmaßnahmen unbedingt beachten, insbesondere Schutz für die Augen !

 Chemie
Phosphat PO4


















































... meine private Homepage gestaltet aus Freude an dem und zur Förderung dieses so faszinierenden Hobbys ! :-)