-
hobby@anton-gabriel.at Umsetzung, Urheberrecht und ©Copyright : Ing. Anton Gabriel - Wien Über mich
Logo


 Hauptseite
 Übersicht
 Chemie
 Tipps
 Erfahrungen
 Meer
 Software
 Bauanleitungen
 Links
 Topseiten
 Awards
 Copyright/Impressum
  Kontakt
 Echo
 Forum - Archiv
























Tonis Seite

Chemie - Aquariumchemie
alles über Wasserwerte und deren Messung

Die fertigen und genauen, weiterentwickelten Tests sowie günstigste Fotometer gibt es auf der Wasserpantscher-Shopseite

Kalziummessung und Magnesiumbestimmung  

Kalzium und Magnesium: beide Stoffe sind im Süßwasser wie im Salzwasser für gedeihen von Pflanzen und Fischen erforderlich. Diese Stoffe werden im Süßwasser mit der Gesamthärte gemeinsam gemessen; im Salzwasser kommt es hauptsächlich auf den Kalziumwert an, der so etwas über 400 Milligramm pro Liter betragen soll. Im Süßwasser ist lediglich der Prozentsatz des Kalziums an der Härte etwas von Bedeutung, der meist ca. 80 Prozent beträgt - der Wert kann allerdings in weiten Grenzen variieren. Viel wichtiger ist es im Süßwasser festzustellen, ob auch überhaupt etwas Magnesium vorhanden ist, weil das wiederum z.B.: für guten Pflanzenwuchs erforderlich ist - ganz ohne Magnesium funktioniert der Pflanzenwuchs nicht.

Bei der Messung von Kalzium und Bestimmung von Magnesium ist es vorerst einmal wichtig zu wissen, dass in einem gemessenem Härtegrad 7,14 Milligramm Kalzium oder 5,28 Milligramm Magnesium pro Liter gemessen werden. Kennt man die Gesamthärte, und einen der Werte (Ca oder Mg) so kann man also leicht den fehlenden Wert berechnen. Hier zeige ich die Möglichkeit der Kalziummessung, der Magnesiumwert wird dann aus der Gesamthärtebestimmung errechnet. Im Salzwasser funktioniert das auch, hier ist aber lediglich der Kalziumwert von Bedeutung.

Was braucht man dazu: Härtemessung (siehe dort), zusätzlich Natronlauge etwa 40 Prozent konzentriert (Achtung ätzend), Kochsalz ohne Zusätze (außer Jod und Rieselzusätze, welche die Härte nicht beeinflussen) sowie Calcon-Indikator. Über EDTA siehe dort.

Kalziummessung:

Man gibt in einen kleinen Messbecher (etwa 25 Milliliter Fassungsvermögen) genau 5 Milliliter Aquariumwasser.

Man fügt 2 bis 3 Tropfen Natronlauge zu und schwenkt um. Es bildet sich eine weiße Trübung, da das Magnesium als Magnesiumhydroxyd ausfällt (unlöslich wird)

Man fügt eine kleine Messerspitze Calconindikator zu (das Wasser färbt sich intensiv rosa)

Man fügt tropfenweise EDTA-Lösung (1 Tropfen ist 1 Grad Härte wie bei der Gesamthärtemessung) und schwenkt immer danach um.

Wenn sich die Lösung violett (dunkelviolett - leicht erkennbar) verfärbt, entspricht jeder verbrauchte Tropfen 7,14 Milligramm Kalzium pro Liter.

Im Salzwasser nimmt man am Besten 1/10 n - EDTA - Lösung unverdünnt, dann entspricht 1 Tropfen (bitte den Beitrag "was ist ein Tropfen" beachten) 5,6 Grad deutscher Härte oder fast genau 40 Milligramm Kalzium pro Liter. Also sollten 10 bis 11 Tropfen im Salzwasser verbraucht werden.

Magnesiumbestimmung:

Hat man bei der Gesamthärtemessung z.B.: 10 Tropfen verbraucht (10 Grad Härte) und bei der Kalziummessung 8 Tropfen verbraucht (Süßwasser), so ergibt sich der Calzium- und der Magnesiumanteil wie folgt:

8 mal 7,14 ist 57 Milligramm Kalzium pro Liter; die Differenz (10 minus 8 ist 2) 2 mal 4,3 ist etwa 8,6 Milligramm Magnesium pro Liter.

Man kann sich an sich auch durch entsprechende Verdünnung der EDTA-Lösung auch Tropfflüssigkeiten für z.B.: 10 Milligramm Ca oder Mg herstellen, da man aber meist sowieso die Härte misst, bringt das nicht allzuviel.

Herstellung des Calconindikators:

Der im Chemikalienhandel erhältliche Indikator ist für eine sinnvolle Dosierung viel zu konzentriert. Man gibt zu 20 Gramm Kochsalz (Jod und Rieselmittel erhöhen die Härte meist nicht, es gibt aber ungeeignetes Kochsalz mit "Mineralienzugabe") etwa 0,2 Gramm Indikator und vermischt möglichst gleichmäßig. Eine Messerspitze dieser Mischung ergibt auf 5 Milliliter Wasser eine recht intensive Färbung. Selber nehme ich statt Kochsalz Kaliumnitrat, da es weniger hygroskopisch ist (klumpt nicht so leicht).

Viel Erfolg !

 Chemie
Kalzium- und Magnesiumbestimmung


















































... meine private Homepage gestaltet aus Freude an dem und zur Förderung dieses so faszinierenden Hobbys ! :-)