-
hobby@anton-gabriel.at Umsetzung, Urheberrecht und ©Copyright : Ing. Anton Gabriel - Wien Über mich
Logo
 Hauptseite
 Übersicht
 Chemie
 Tipps
 Erfahrungen
 Meer
 Software
 Bauanleitungen
 Links
 Topseiten
 Awards
 Copyright/Impressum
  Kontakt
 Echo
 Forum - Archiv
Tonis Seite

Echo - Infos und Tipps von Besuchern meiner Homepage

CO2-Düngung 1/97

Zur Herstellung von CO2 mittels Flaschenmethode:

Wir arbeiten dabei nach einem etwas anderen Prinzip:
Eine 1,5 Liter Getränkeflasche (PET Einwegflasche) mit  Schraubverschluss. Der Schraubverschluss wird so durchbohrt, dass ein Luftschlauch streng durchpasst (Lochdurchmesser ca. 1/2 mm kleiner als Schlauchdurchmesser, Schlauch schräg abschneiden und dann durchziehen).
Befüllung: 40 - 50 g Zucker, 1/4 - 1/3 Würfel Frischgerm (ca 1 - 1,5 g) und 750 ml Wasser. Der Schlauch kommt ohne Ausströmer direkt in das Becken. Die CO2-Bläschen sind zwar relativ groß und werden nicht komplett absorbiert, aber dafür kann auch in der Flasche kein Überdruck entstehen und die CO2-Versorgung scheint auch auszureichen, denn die Pflanzen sind fürchterlich losgeschossen. (CO2-Konzentrationen haben wir bislang noch nicht gemessen, aber das steht demnächst auf unserem Programm - vorerst muss ich aber die Kataloge der diversen Chemikalienhersteller nach brauchbaren und preisgünstigen Tests durchforsten). Dieser Ansatz bläst - je nach Umgebungstemperatur - ca. 10 bis 14 Tage (Je wärmer, desto kürzer. Man muss zwei Faktoren beachten:
Ist die Zuckerkonzentration zu hoch, kann die Germ schlecht bis gar nicht arbeiten.
Steigt der Alkoholgehalt auf über ca. 10 %, stellt die Germ die anärobe Gärung ein und es entsteht auch wieder kein CO2.
Es scheint mir wichtig, wenig Germ in das System zu bringen, weil dann die CO2-Produktion langsam von sich geht und das System länger läuft.
Wir achten noch ganz streng darauf, dass das Schlauchende in der Flasche ca . 5 cm höher als der Wasserspiegel im Aquarium steht. Sollte nämlich ein Unterdruck in der Flasche entstehen, könnte es durch die Heberwirkung zu einem Auslaufen des Beckenwassers kommen.

Soweit zu unserer CO2-Produktion.

Noch eine andere Frage: Nachdem wir jetzt ein Barschbecken angefangen haben, wollen wir mit Barschzüchtern in Kontakt kommen. Dazu suchen wir Aquarienvereine mit Schwertpunktgruppen Barsche, aber auch "Fischbörsen" in Wien und Umgebung. Vielleicht weißt Du da etwas und kannst uns da weiterhelfen.

Hannes  (haidi@cso.co.at)
 

 Echo
 CO2 - Düngung
... meine private Homepage gestaltet aus Freude an dem und zur Förderung dieses so faszinierenden Hobbys ! :-)