-
hobby@anton-gabriel.at Umsetzung, Urheberrecht und ©Copyright : Ing. Anton Gabriel - Wien Über mich
Logo
 Hauptseite
 Übersicht
 Chemie
 Tipps
 Erfahrungen
 Meer
 Software
 Bauanleitungen
 Links
 Topseiten
 Awards
 Copyright/Impressum
  Kontakt
 Echo
 Forum - Archiv
Tonis Seite

Echo - Infos und Tipps von Besuchern meiner Homepage

Tips zu Osmose - Verblockung 3/97

Auf eine Anfrage kam von Bernd Kaufmann  (Fa. Dennerle) folgende Infos:

Kannst Du vielleicht erkären, warum gerade Silikat ein "kritischer Stoff für Osmose" ist und warum die 50mg schon Verblockung hervorrufen sollen - mit 10 Härtegraden hat man schon so das doppelte an mg/l ?

Für die Verblockung gibt es keine feststehenden Daten, aber Erfahrungswerte. Oft ist eine Kombination verschiedener Inhaltsstoffe verantwortlich, manchmal auch Einzelstoffe. So ist zum Beispiel Eisen ein absolut kritischer Stoff, der auch einzeln in kürzester Zeit eine Membrane zerstören kann. Aus eigenen Untersuchungen an mehreren Geräten und den dazugehörenden Wässern weiß ich, dass Silikat ebenfalls "kritisch" ist; und zwar bereits ab einer Konzentration von ca. 15 mg/l SiO2. Offensichtlich sind alle Stoffe, die zum "Ausfallen" neigen (allein oder als Komplex) besonders gefährlich für die Membranen.
In diesem Zusammenhang sollte einmal gesagt werden, dass bei Anlagen, die nur sporadisch, also nicht im Dauerbetrieb, verwendet werden, die gründliche Spülung der Membran NACH der Wasserentnahme fast noch wichtiger ist als die obligatorische Spülung VOR der Wasserentnahme.
Härtegrade über 20 °dH sind auch nicht optimal für den problemlosen Einsatz von Osmoseanlagen, allerdings ist dabei schon wichtig, wie sich die Härte zusammensetzt.
Ohne nachträgliche Spülung sind ja die zurückgehaltenen sowie die im stehenden Wasser vorhandenen Stoffe konzentriert und können sogenannte "Kristallisationskerne" bilden, auf die dann bei neuerlicher Inbetriebnahme Kristalle aufwachsen und so zur Verblockung führen. Aus dem gleichen Grund sind angeblich "günstigere" Permeat : Konzentrat-Verhältnisse unter 1 : 4 in Wahrheit ein ganz übler Werbetrick, denn auch dabei wird wegen ungenügender Spülung vorzeitig die wertvolle Membrane zerstört und die vermeintliche Ersparnis entpuppt sich als große Geldverschwendung.

Gruß
Bernd Kaufmann

-------------------
Der Veröffentlichung wurde von Bernd Kaufmann freundlicherweise zugestimmt.


 Echo
 Osmose - Verblockung
... meine private Homepage gestaltet aus Freude an dem und zur Förderung dieses so faszinierenden Hobbys ! :-)